Paarberatung

Wenn das Verliebtsein dem alltäglichen Miteinander weicht, dann ändert sich meist auch die Qualität der Paarbeziehung. So können Verpflichtungen im Außen wie Beruf, Familie, Hobby, Haushalt usw. wie auch ganz persönliche Bedürfnisse und Entwicklungswünsche die Partnerschaft belasten. Selbst das Zusammenleben über eine längere Zeit verändert die Partner im Denken und Handeln zueinander. Nicht selten baut sich in einer Beziehung eine Distanz zum Partner / zur Partnerin auf, die zunächst unbemerkt bleibt und die durch die Bewältigung eines routinemäßigen, komplexen Alltags kompensiert wird. Mit der Distanz schleichen sich bald Vertrauensverlust, Unzufriedenheiten, Unausgeglichenheit in die Paarbeziehung ein, meist mit dem unausgesprochenen Wunsch, die Partnerin, der Partner solle, nein müsse das doch spüren und mir bzw. uns helfen. Doch das funktioniert meist nicht und nach einer gewissen Zeit kommt es zu Krisensituationen, die auswegslos scheinen:

  • Eifersucht, Misstrauen, Wut, Verletzung, Rachegefühle
  • Streit, agressive Kommunikation, körperliche und psychische Gewalt
  • Erloschene Liebe: wenn die Partnerschaft mehr einer Wohngemeinschaft gleicht
  • Unerfüllte Wünsche im gemeinsamen Erleben, der Körperlichkeit/Sexualität, geistige und körperliche Untreue
  • Konflikte durch Familienstress (Kinder, Eltern...), destruktive Rollenverteilung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie

In der Paarberatung oder -therapie kommt Ihre Beziehung auf den Prüfstand. Unausgesprochene Wünsche und Erwartungen werden offen gelegt, Verbindendes und Trennendes benannt und bewertet. Ob Sie weiterhin zusammen beleiben oder sich trennen wollen: die Paarberatung soll dazu dienen einen gangbaren Weg für die Zukunft zu finden - für alle Beteiligten.

Ihr Termin...